Aktuell

Das Interview: Kai Sander

In den nächsten Wochen bis zum Saisonstart stellen wir euch unsere Trainer vor. In einer ersten kleinen Serie starten wir mit den Trainern der U19, U17, U15 und U13, im Saisonverlauf folgen schließlich die Trainer der U18, U16, U14 und U12.

Zum ersten Interview stellte sich Kai Sander, Trainer der U19.

Warum bist du Trainer geworden?

KS: Ich wurde mit 27 Jahren ins kalte Wasser geworfen und habe die Minis vom TuS Tengern mit einem guten Freund zusammen übernommen. Ein Jahr danach dann die A-Jugend vom TuS Tengern. Ich habe schnell sehr viel Spaß und Freude an der Aufgabe gewonnen. Es ist die Liebe zu diesem Spiel!

Was macht dir am Trainerjob besonders Spaß?

KS: Zusammen mit meinem Team Erfolg zu haben und einzelne Spieler versuchen, besser zu machen. Gerade den Jungs in der A-Jugend wichtige Dinge mit auf den Weg zu geben, die weiterhelfen können. Außerdem das Gefühl zu genießen, an der Linie beim Spiel mitzufiebern und für meine Spieler da zu sein.

Wie würdest du dich selbst als Trainer beschreiben?

KS: Ehrgeizig, kommunikativ, fair.

Wie war dein bisheriger Werdegang als Spieler und als Trainer?

KS: Bis erstes C- Jugend beim FC Gohfeld. Dann ein Jahr Tura Löhne. Danach zum TuS Tengern . Im Seniorenbereich habe ich dort in der dritten und zweiten Mannschaft gespielt.

Als Trainer habe ich mit 27 Jahren die Minis übernommen, danach sieben Jahre die A-Jugend trainiert, anschließend ein Jahr die dritte Mannschaft in der Kreisliga A, danach drei Jahre die zweite Mannschaft zusammen mit Thorsten Schmidt übernommen, zu guter letzt ein Jahr als Co-Trainer unter Holm Hebestreit bei der 1. Mannschaft vom TuS.

Dann hat es mich nach Oeynhausen getrieben, wo ich seit einem Jahr die A-Jugend der Spielgemeinschaft trainiere. Insgesamt bin ich nun seit 15 Jahren ununterbrochen im Einsatz.

Was war dein bisher größter Erfolg/Misserfolg?

KS: Das war der Aufstieg mit der A-Jugend des TuS Tengern in die Bezirksliga und der Aufstieg mit dem TuS Tengern II in die Bezirksliga. Und ich bin noch nie abgestiegen 😉

Worauf legst du als Trainer besonderen Wert?

KS: Disziplin, ein gutes Klima in der Mannschaft. Meine Mannschaft soll versuchen, ansehnlichen Fußball zu spielen. Das Wichtigste ist aber, dass jeder meiner Spieler nie den Spaß und die Freude am Spiel verliert!

Mit welchem Saisonziel gehst du in die neue Serie?

KS: Wir wollen eine gute Rolle in der Liga spielen. Von Anfang an versuchen, oben mitzuspielen. Was am Ende dann dabei herausspringt, wird man sehen.

Welche Worte möchtest du deiner Mannschaft an dieser Stelle mit auf den Weg geben?

KS: Seid füreinander da und seid bereit, für eure Teamkollegen alles zu geben. Nur zusammen ist man stark!